Künstler

Als Künstler werden heute meist die in der Bildenden Kunst, der Angewandten Kunst, der Darstellenden Kunst sowie der Literatur und der Musik kreativ tätigen Menschen bezeichnet, die Kunstwerke schaffen.

Im Kontext der deutschen Geistesgeschichte ist dagegen das Künstlertum nicht nur lapidar ein Beruf, sondern eine menschliche Daseinsform. Für Goethe und Schiller war der Künstler der Inbegriff eines gebildeten Menschen. Diese philosophische Auffassung zieht sich als roter Faden von der Klassik über Wilhelm von Humboldt, zu Thomas Mann und vielen weiteren. Die allgemein–gesellschaftliche Reduzierung des umfassenden Begriffs des Künstlers als kreatives, gebildetes Individuum der Lebenskunst zur alleinigen Berufsbezeichnung fand erst im letzten Jahrhundert statt.

Man at Work

No. 02/2012 Der international renommierte Fotokünstler Benjamin Katz hatte die Gelegenheit, den notorisch kamerascheuen Maler Gerhard Richter, mit » Weiterlesen

1001 Abenteuer

No. 02/2012 Ludwig Hans Fischer, Basar in Lahore, 1888/89, Graphische Sammlung am Kunsthistorischen Institut, Tübingen Detail aus: Horace Vernet, » Weiterlesen

Der neue Mensch

No. 01/2012 Wo sind unsere Träume geblieben? Wie hat uns das 20. Jahrhundert entlassen? Sind wir alle erschöpft, so wie der Malerstar der Leipziger » Weiterlesen

Mehr Beuys geht nicht

No. 01/2012 Er ist einer der berühmtesten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts: Joseph Beuys, der Mann mit dem Hut. Er polarisierte nicht nur » Weiterlesen
1 20 21 22 23